Häufig gestellte Fragen

Kinderfotos, Kinderbilder, Kinderfotografie, Nürnberg, Baby, Babyfotos, Babybilder, Babyfotografie, häufige Fragen
  1. Meine Tochter ist krank geworden. Können wir das Shooting verschieben oder müssen wir trotzdem zu diesem Termin kommen?

    Bitte nicht mit kranken Babies zum Shooting kommen. Die Kleinen quälen sich dann noch mehr und das wird sicherlich auf den Bildern auch zu erkennen sein. Ebenso besteht natürlich die Gefahr, dass das Kind dadurch noch kränker wird, obwohl wir eine Fußbodenheizung im Studio haben. Von daher dann lieber das Shooting verschieben.

    Array

  2. Können die Aufnahmen auch bei uns gemacht werden?

    Generell ist auch dies möglich – allerdings mit entsprechendem Aufwand verbunden.
    Wenn wir Bilder machen, dann soll die Qualität auch stimmen. Egal wo die Bilder entstehen.
    Das hat zur Folge, dass man bei vielen der Aufnahmen, mindestens vier Lichtquellen benötigt – also müssen vier Blitzköpfe mit vor Ort sein. Parallel brauchen wir dann auch Platz, da die Hintergründe ein festes Maß haben und wir nur ungern mit Stoffhintergründen arbeiten.
    Möglich ist es also – wir würden Ihnen aber empfehlen, die Aufnahmen bei uns im Atelier machen zu lassen. Das ist billiger, erfordert weniger Aufwand und wir können sicherstellen, dass die Bilder auch von entsprechender Qualität sind. Zudem werden wir unser Möglichstes tun, um Ihnen und Ihrem Baby den Aufenthalt so angenehm wie nur möglich zu gestalten.

    Array

  3. Was soll ich zu einem Babyshooting bei Ihnen mitbringen?

    Am Wichtigsten: Ihr Baby ;-)
    Gerne aber auch den Papa oder die Mama mit einpacken, verschiedene Anziehsachen für den Nachwuchs und ggf. auch Spielsachen oder Haustiere. Bitte auch an Wickelzeug und Nahrung für die Kleinen denken, denn das Shooting kann schon mal ein bisschen länger dauern.

    Array

  4. Vertragen Babys das Blitzlichtgewitter?

    Ja. Bis dato hatten wir erst einmal ein Baby im Studio, das offensichtlich die Blitze gar nicht mochte. Das hat sich dadurch geäußert, dass das Baby nach jeder Auslösung erschrocken gezuckt hat. Wir haben daher abgebrochen und nach ein paar Wochen erfolgreich wiederholt. Es war also eher eine Ausnahme.
    Sie dürfen auch nicht vergessen, dass wir im Studio großflächige Reflektoren und Diffusoren verwenden, die nichts mit dem grellen, unangenehmen Blitz einer Kamera zu vergleichen sind. Das Blitzlicht im Studio ist daher deutlich angenehmer als das gewöhnlicher Kameras.

    Array