Fotografen vergleichen

Hochzeit & Trauungen Fotografen vergleichen

Wie finde und vergleiche ich Hochzeitfotografen?

Nachdem die Anzahl der Fotografen, die Hochzeiten fotografieren, in den letzen Jahren stetig zugenommen hat und das Angebot daher auch unübersichtlicher wird, hier ein paar Tipps, wie man effektiv Fotografen vergleichen kann.

  • Zunächst sollten Sie sich überlegen, was für Leistungen Sie sich wünschen. Bekannte, die vielleicht Erfahrungen auf diesem Gebiet gemacht haben, können da sicherlich helfen. Auch können Sie sich bei einem Fotografen beraten lassen. Anfragen einzuholen, ohne klares Verständnis, was Sie möchten, wird dazu führen, dass Sie Angebote erhalten, die auf unterschiedlichen Leistungen basieren.

    Folgende Informationen sollten Sie daher vorab klären:

    • Wie lange wünschen Sie einen Fotografen vor Ort
    • Möchten Sie die Bilder auf CD/DVD oder reichen Ihnen Abzüge
    • Falls Sie Bilder auf CD/DVD haben möchten, sollen Ihnen diese sortiert übergeben werden
    • Wie viele Bilder wollen Sie ungefähr professionell (also inklusive Retusche, was sehr aufwendig ist) bearbeitet haben
    • Anfahrt und Reisekosten zu den Örtlichkeiten der Trauung/Feier
    • Besonderheiten, die Sie gerne hätten

    Tipp: Sichten Sie Leistungsangebote der Fotografen. Vielleicht finden Sie die eine oder andere Idee, an die Sie nicht gedacht haben!
  • Hochzeitsbilder auf der Homepage des Fotografen nicht überbewerten!
    Hier sollte Ihnen klar sein, dass jeder Fotograf natürlich nur ausgewählte, sehr gut bearbeitete Bilder ausstellt. Und das werden sicherlich immer nur ein oder zwei Bilder der jeweiligen Hochzeit sein (wenn alle Bilder nur von einer Hochzeit stammen, sollten Sie gleich skeptisch werden).
    Wichtiger ist, was für Bilder in Summe dem Brautpaar übergeben wurden! Um hier zu erkennen, ob der Stil und die Bildsprache Ihnen zusagen, besuchen Sie den Fotografen und lassen sich am besten eine komplette Reportage zeigen. Finden Sie auch heraus, wie lange der Fotograf auf diesem Gebiet schon tätig ist und wie viele Hochzeiten er ungefähr im letzten Jahr begleitet hat.

  • Holen Sie Referenzen ein. Jeder gute Fotograf wird Ihnen ohne zu zögern Referenzen nennen können, die er Ihnen weitergeben darf. Erkundigen Sie sich über das Auftreten des Fotografen, den Umgang mit den Hochzeitsgästen, über die Motivation und Abwicklung der Bilder im Nachgang. Oder suchen Sie im Internet nach Bewertungen über den Fotografen. Portale wie Qype.de oder auch Google.de liefern hier oft wichtige Informationen von ehemaligen Kunden.
  • Buchen Sie einen Profi! Es gibt ohne Zweifel gute Hobbyfotografen oder Semi-Professionelle Kollegen, die auch ihr Handwerk beherrschen und eine Kamera richtig bedienen können. Die jahrelange Erfahrung eines Profis, im richtigen Moment die richtige Einstellung zu wählen, haben diese aber meistens nicht. Und auch nicht die Ausrüstung, die gerade bei Hochzeit von Nöten ist. Es gibt bereits genügend Brautpaare, die diesen Fehler begangen haben - sie sollten nicht dazuzählen!

  • Erkundigen Sie sich über das Equipment! Auch wenn Sie sich eigentlich mit anderen Dingen beschäftigen und auskennen, ist dieses Thema sehr wichtig. Und spätestens hier trennt sich die Spreu vom Weizen.
    Wie viele Kameras werden vor Ort sein und wie viele in Verwendung? Sind die Kameras spritzwassertauglich und lichtstark (in vielen Kirchen ist es sehr dunkel)?
    Ein professioneller Fotograf wird nie mit nur einer Kamera auftauchen sondern mindestens mit zwei Kameras (gerade bei der Trauung) aktiv arbeiten, um z.B. keine wichtige Zeit mit dem Objektivwechsel zu verschwenden.

  • Informieren Sie sich über die anderen Schwerpunkte des Fotografen und dessen Erfahrung!
    Es ist immer von Vorteil, wenn der Fotograf neben Hochzeitsbildern auch über ähnliche Erfahrungen verfügt. So ist es von hohem Nutzen, wenn er es gewohnt ist, z.B. auf Pressekonferenzen, bei Events und ähnlichen Aufträgen unwiederbringliche Momente sicher zu fotografieren.

  • Finden Sie heraus, wie stark der Fotograf auf Ihre Bedürfnisse eingeht.
    Jede Hochzeit ist anders. Und genauso stark variieren auch die Vorstellungen der Brautpaare. Hier ist von Bedeutung, dass der Fotograf sich danach erkundigt was genau Ihre Vorstellungen sind. Der eine mag die „typischen” Hochzeitportraits - der andere mag es „flippiger”. Wenn aber der Fotograf nicht in der Lage ist, sich auf diese Wünsche und Vorstellungen des Paares einzustellen, sondern seinen Stil durchsetzt, müssen Sie sich Gedanken machen, ob dieser auch Ihnen gefällt.

  • Und was viele unterschätzen: Sympathie und Vertrauen!
    Vergessen Sie nicht, dass der Fotograf Sie den ganzen Tag begleiten wird. Hier ist Sympathie sehr wichtig. Sie müssen den Fotografen nicht gleich heiraten, aber wenn Sie so lange Zeit nah miteinander verbringen, sollte eine positive Grundstimmung auf keinen Fall fehlen. Buchen Sie nur einen Fotografen, dem Sie Ihren Tag wirklich anvertrauen wollen und bei dem Sie sich sicher sind, dass die Ergebnisse denen entsprechen, die Sie sich vorgestellt haben.