Zum Hauptinhalt springen

Hochwertige Bewerbungsfotos

Wenn es wirklich gute Bewerbungsbilder werden sollen...

Hochwertige Bewerbungsfotos haben in den vergangenen Jahren, neben anspruchsvolleren Bewerbungsunterlagen, zusätzlich an Bedeutung gewonnen.

In Abhängigkeit des angestrebten Berufs, Ihrer bisherigen Erfahrungen und Fähigkeiten sollte ein hochwertiges Bewerbungsbild eine bestimmte Botschaft transportieren.

Bilder, die auf den Empfänger Ihrer Bewerbungsunterlagen und Ihre Person abgestimmt sind und sich deutlich von den „Passbildautomatenbildern” abheben, unterstreichen zusätzlich Ihr Interesse am künftigen Arbeitgeber.

Wir richten uns in einem ca. 2 - 3-stündigen Shooting voll auf die gegebenen Rahmenbedingungen Ihrer Bewerbung aus und rücken Sie ins richtige Licht. Dabei bieten wir Ihnen das komplette Spektrum von kreativen bis hin zu klassischen Bewerbungsbildern.

Nähere Informationen zu unseren Bewerbungsbildern und unserer Vorgehensweise finden Sie bei Interesse gleich hier.

Ablauf

Wie hochwertige Bewerbungsbilder entstehen

Vorgespräch

Zunächst beginnen wir am Tag der Aufnahmen mit einem Vorgespräch. Hier geht es primär darum, mehr über Sie, den angestrebten Job und den künftigen Arbeitgeber zu erfahren. All diese Informationen benötigen wir, um sie entsprechend in das Bild zu integrieren, so dass wir einen Youngster nicht als erfahrenen Bankdirektor oder aber einen Manager nicht als Sachbearbeiter wirken lassen. Ebenso wird abgeklärt, wie viel kreativen Freiraum wir bei den Aufnahmen haben, was primär davon abhängt, bei welchem Arbeitgeber Sie sich bewerben.
Ebenso erläutern wir Ihnen den Ablauf und wichtige weitere Aspekte, die bei den Aufnahmen zu beachten sind und wählen gemeinsam mit Ihnen das passende Outfit.

Probeaufnahmen

Im Anschluss an das Vorgespräch geht es ins Atelier. Sie werden mit Make-up (primär Puder - bei Damen auch Kajal und Lipgloss, welches Sie bitte selber auftragen) auf das Shooting vorbereitet und das Licht wird auf Sie abgestimmt. Ihre Schokoladenseite wird gesucht und gefunden und erste Aufnahmen gemacht, die gemeinsam mit Ihnen dann am PC betrachtet werden und erste Rückschlüsse auf die weiteren Aufnahmen geben.

Fotoshooting - in mehreren Etappen

Dann geht es an die eigentlichen Aufnahmen. In mehreren Durchläufen werden die Bilder aufgenommen und immer wieder mit Ihnen gemeinsam am Rechner betrachtet und parallel aussortiert. Das wiederholt sich so lange, bis Kunde und Fotograf mit den Ergebnissen vollauf zufrieden sind und wir die Auswahl an Bewerbungsbildern minimiert haben.

Datenübergabe

Direkt im Anschluss erhalten Sie die Bilder zur Ansicht und Auswahl elektronisch übermittelt. Wenn Sie möchten, bereiten wir Ihnen auch gleich noch im Schnellverfahren ein Bild auf (z.B. mit anderen Ausschnitten, in schwarz-weiß etc.).

Bildbearbeitung

Wenn Sie dann „DAS” Bewerbungsbild ausgewählt haben, schicken Sie uns im Nachgang diese Bilddatei und wir bearbeiten das Bild professionell. Auch hier bekommen Sie auf Wunsch verschiedene Varianten, um die Bilder ggf. zielgerichteter auf die Anforderungen der Arbeitgeber variieren zu können.


Diese Vorgehensweise stellt sicher, dass Sie nach dieser Prozedur perfekt auf Sie und Ihre Jobvorstellung zugeschnittene Bewerbungsfotos erhalten, die Sie über mehrere Jahre hinweg (vorausgesetzt Ihr Erscheinungsbild ändert sich nicht deutlich) verwenden können.

Worauf es ankommt

Das A und O bei Bewerbungsbildern

Wir möchten Ihnen hier ein paar Informationen geben, worauf es bei Bewerbungsbildern maßgeblich ankommt. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass es oft zu Missverständnissen kommt oder falsche Vorstellungen vorliegen.

Die mit Abstand wichtigste Message, die mit dem Bewerbungsbild transportiert werden soll, ist Sympathie.
Der Betrachter - Ihr potentieller neuer Arbeitgeber - muss die abgebildete Person auf dem Bild sympathisch finden. Wie diese Sympathie in den Bildern transportiert wird, ist unsere Aufgabe. Wenn dieses Element jedoch fehlt, ist das Bild definitiv nicht zu gebrauchen.

Ein weiterer, sehr wichtiger Aspekt ist die authentische Darstellung Ihrer Person.
Es macht keinen Sinn, einen 25-jährigen Berufseinsteiger, der gerade sein Studium abgeschlossen hat, als selbstbewussten Manager darzustellen. Spätestens, wenn der Arbeitgeber dann den Lebenslauf sichtet und merkt, dass das Bild nicht zu den Inhalten der Bewerbung passt, werden Zweifel aufkommen, die es zu vermeiden gilt. Ebenso werden wir nie eine berufserfahrene Dame im fortgeschrittenen Alter als liebevolles Mauerblümchen mit Barbiepuppenhaut darstellen.
Hier kommt es oft zu Missverständnissen. Es ist von der Bildbearbeitung her überhaupt kein Problem sämtliche Gesichtsfalten zu retuschieren oder ein Doppelkinn zu entfernen. Jedoch ist es gerade bei dieser Art der Aufnahmen sehr wichtig, dass Sie das Bild so darstellt, wie Sie später auch beim Vorstellungsgespräch erscheinen.

Weiterhin ist es wichtig, dass der Betrachter auf dem Bewerbungsbild  erkennt, dass Sie sich die Mühe gemacht haben einen professionellen Fotografen zu wählen und die Bilder nicht in einem Passbildautomaten oder in einem Fotostudio im Vorbeigehen entstanden sind.
Obwohl dies sehr wichtig ist, stellt dieser Aspekt uns selten vor eine Herausforderung, denn durch die Bildsprache, -ausschnitt und -bearbeitung wird Ihr Bild definitiv diesem Anspruch gerecht.

FAQ - Die häufigsten Fragen zu unseren Bewerbungsbildern

Hier finden Sie die häufigsten Fragen zu unseren Bewerbungsbildern

In Summe müssen Sie bitte mit 2-3 Stunden planen. Das Vorgespräch, die Probeaufnahmen und das gemeinsame Sichten der Bilder am PC brauchen ihre Zeit. Mal geht es ein bisschen schneller, mal dauert es länger. Die Situation ist ja auch keine alltägliche, dass man umringt von Studioblitzen längere Zeit ausharren und freundlich in die Kamera schaut. Und Sie werden verwundert sein, wie sich kleine Änderung alleine in der Haltung schon auf das Bildergebnis auswirkt. Aber abgesehen von der Ernsthaftigkeit der Bilder, wir werden versuchen, dass Sie auch ein bisschen Spaß haben und das Ganze nicht zu trocken wird.

Sicherlich - nur eben "leider" nicht bei uns.

Jahrelange Erfahrung hat uns gelehrt, dass Kunden zunächst mal verstehen wollen (und auch sollen), warum und wieso wir die Aufnahmen so gestalten, wie sie am Ende dem Kunden überreicht werden. In fast allen Fällen muss das Outfit und das Make-up für die Aufnahmen angepasst werden, was auch schon seine Zeit in Anspruch nimmt. Probeaufnahmen, die gemeinsame Sichtung der Bilder hier vor Ort und dann natürlich die eigentlichen Aufnahmen dauern nun mal leider ihre Zeit - und diese nehmen wir uns für unsere Kunden.

Parallel haben wir ein hohen Qualitätsanspruch, speisen unsere Kunden nicht einen nach dem anderen ab und müssen am Ende des Tages auch mit den Aufnahmen zufrieden sein. Wenn Sie also Aufnahmen auf die Schnelle wünschen, dann sind wir leider die falschen Fotografen für Sie und bitten um Verständnis, dass wir von unserer bewährten Vorgehensweise nicht abrücken werden.

Das hat einen guten Grund - wir wollen uns nicht primär über den Preis sondern über Leistung definieren. Wenn einem Kunden unser Konzept zusagt, bekommt er natürlich einen (Pauschal)Preis vor den Aufnahmen genannt.
Verständlich ist hoffentlich auch, dass wir bei 2-3 Stunden die o.g. Leistungen niemals für Euro 29,99 anbieten können. Kunden, die in einer solchen Preisliga Bewerbungsbilder suchen, werden bei uns leider nicht fündig. Wir sind aber trotzdem deutlich billiger, als jede Kfz-Werkstatt, in die ein Kunde für 3 Stunden sein Auto für eine Reparatur bringen würde - und unsere Leistungen kann auch jeder Kunde steuerlich geltend machen. Bei Interesse bitte daher den Preis erfragen. Vielen Dank für das Verständnis.

Ein Friseurtermin ein paar Tage vor den Aufnahmen ist zu empfehlen. Gehen Sie aber bitte nicht am Tag der Aufnahmen zum Friseur!
Wir alle wissen, dass die Friseur sehr gekonnte Stylisten sind und mit Fön, Spray etc. wahre Wunder vollrichten - eigenständig schafft man das eigentlich nie. Es ist aber sehr wichtig, dass wir Sie mit einer Frisur fotografieren, die Sie dann auch bei einem Bewerbunsgespräch tragen.

Wir erachten das eigentlich als übertrieben. Einige unserer Kunden lassen neben den Bewerbungsbildern gleich Portraits mit anfertigen. Dann lohnt sich eine Visagistin schon eher.
Bei den reinen Bewerbungsbildern ist vor allem wichtig, dass die Person trotz des Make-up natürlich aussieht. Und die Größe des typischen Bewerbungsbilder ist nicht sonderlich groß. Hier durch Make-up aufzufallen wäre nicht der richtige Weg. Schliesslich sollten Sie auch so geschmickt zu dem Bewerbungsgespräch gehen.
Wir achten auf ein ausgelichenes Make-up und darauf, dass wir keine unerwünschten Glanzstellen oder Reflektionen in Ihrem Gesicht haben. Alles andere ist bei diesen Aufnahmen wirklich sekundär.

Sie bekommen die Bilder zum Einen gleich nach dem Shooting mit auf einem Datenträger. Im Anschluß dann auch das letztendlich ausgewählte Bild profesionell bearbeitet. Dieser Service kostet nichts extra.

Grundsätzlich sind Bewerbungsbilder nur für Bewerbungen gedacht und somit zweckgebunden. D.h. eine anderweitige Nutzung ist nicht Teil der Vereinbarung und somit auch nicht im Preis enthalten.
Generell ist eine zweckentfremdete Nutzung (also z.B. als Portrait in einem Buch oder Zeitungsartikel oder als persönliche Vorstellung auf der eigenen Firmeninternetseite) daher gesondert zu vereinbaren. Sprechen Sie uns im Bedarfsfall bitte an und wir finden eine Lösung. Eine gesonderte Vereinbarung ist vor einer anderweitigen Nutzung zwingend erforderlich.

Wenn Sie Abzüge haben möchten, können Sie diese auch bei uns bekommen (diese sind im Preis allerdings nicht enthalten). Allerdings bietet sich an, diese kostengünstiger selber zu bestellen. Wir machen das gerne für Sie, erklären Ihnen aber auch, wie Sie das selber machen können und somit Geld sparen.